Kneippverein Wackersdorf e.V.
Kneippverein Wackersdorf e.V.
Bild: Kneippverein

Jahresausflug des Kneippvereins - Lallinger Winkel am 26. August 2017
 

Der diesjährige Vereinsausflug führte bei traumhaften Temperaturen zum Lallilnger Winkel. Hier stand zunächst eine Panoramatour auf dem Programm. Eine Fremdenführerin zeigte die Streuobstgärten in Panholling mit Lehrbienenstand und alten Bauernhäusern. Gewandert wurde auch durch die Kräutergärten mit Lehrpfaden. Eine Erfrischung gab es mit selbstgemachten Most und Apfelsaft. Nach dem Mittagessen wurde der FengShui-Kurpark in Lalling, der einzigartig in Deutschland ist, besucht. Hier fand ebenfalls eine 1,5 stündige Führung statt. Die Teilnehmer nahmen die höchst postitiven Eindrücke vom Umfang des Kurparkes nach dem gelungenen Ausflug mit nach Hause.
Im Bild rechts außen: 1. Vorsitzender des Kneippverins Manfred Rittler sowie Christina Fuchs von der Torust-Info
Lallinger Winkel.    

Text: Claudia Schwarz 

Eröffnung der Gesundheitswochen 19.06.2017 - 24.06.2017

Beginn mit einem Walking - Kurs

Kneippanwendungen an der Kneippanlage am Panoramabad sowie ein .... 

......Fachvortrag im Kräutergarten am 19.06.2017

Wassergymnastik am 22.06.2017

Abschluss mit dem Welt-Yoga-Tag am Murner See am 24.06.2014

Der Kneippverein bedankt sich für die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen!

Bilder: Kneippverein Wackersdorf

Wanderung  des Kneippvereins am 21. Mai

Bei idealem Wanderwetter begrüßte die stellvertretende Vorsitzende Viktoria Pronath zahlreiche Wanderfreunde.
Die diesjährige Maiwanderung führte von der Grafenrichter Straße in Wackersdorf aus zum Brückelsee. Dort
begrüßte die Vorsitzende des Wassersportvereins Wackersdorf, Karin Rossmann, mit Vereinskollegen die Kneippianer.Die gesellige Runde genoss bei Kaffee und Kuchen das ruhige Ambiente am See

Text: Claudia Schwarz, Bilder: Kneippverein

Qi Gong im Mehrgenerationenhaus

Über 20 Teilnehmer (Männer und Frauen) treffen sich jeden Donnerstagvormittag zum Qi Gong-Kurs des Kneippvereins. Mit konzentrierten Entspannungsübungen und bestimmten Körperbewegungen zeigt Übungsleiterin Inna Illenseer, wie die geistige und körperliche Gesundheit nachhaltig unterstützt werden kann. Eine von vielen Möglichkeiten ist beispielsweise die Selbstheilmassage (Tui-Na-Heilmassage), bei der man einen sog. Meridianball/Meridianklopfer benutzt. Muskeln und Gewebe werden dabei gelockert und die Selbstheilungskräfte gestärkt.  Diese uralten Methoden und Techniken der Traditionellen Chinesischen Medizin bringen neue Lebensenergie/Lebenskraft und führen zu einer umfassenden Entspannung von Körper, Geist und Seele.

Bild und Text: Kneippverein

Eröffnung der Kneippsaison

Wackersdorf - Bei einer Wassertemperatur von 8 Grad und einer Außentemperatur von lediglich 3 Grad, erfolgte heute das offizielle Ankneippen durch die Wackersdorfer „Kneippianer“. Unter Anleitung von Manfred Rittler, dem 1. Vorsitzenden des Kneippvereins Wackersdorf, wagten neben 1. Bürgermeister Thomas Falter und Pfarrer Christoph Melzl noch zahlreiche weitere Vereinsmitglieder den Gang durchs kühle Nass.

Ab sofort ist die Kneippanlage unterhalb des Panoramabads wieder für die Öffentlichkeit zugänglich (täglich von 8 – 20 Uhr, Mai bis Oktober) und lädt durch ein ansprechend gestaltetes Umfeld dazu ein, etwas für die Gesundheit zu tun. Die Nutzung der Anlage ist kostenlos.

Bild: Manfred Rittler (rechts), Vorsitzender des Wackersdorfer Kneippvereins, eröffnete zusammen mit Artur Gut, 1. Bürgermeister Thoma Falter, Winfried Steinwagner, Pfarrer Christoph Melzl, Viktoria Pronath und Karin Rossmann (v.l.) die diesjährige Kneippsaison.
Foto und Text: Gemeinde Wackersdorf, Lisa Söllner

Vortrag zum Thema Schlaganfall: "Zeit ist Hirn"
Unter diesem Motto referierten die leitende Oberärztin Paula Loibl, Dr. med. Josef Zäch, innere Medizin und Dr. med. Morad Siahidoozazar, Neurologe beim Kneippverein Wackersdorf. Der Vorsitzende Manfred Rittler begrüßte die Ärzte der Aklepios Klinik Burglengenfeld, die statt Dr. Riedhammer, der sich im Ruhestand befindet, den Vortrag über Schlafanfall und seine Folgen vortrugen.

Die Klinik gehört den TEMPIS Kliniken an, die sehr eng mit München Harlaching und der Uniklinik Regensburg zusammenarbeiten. Frau Dr. Loibl führte an, das die Daten der Erstuntersuchung nach Einlieferung an die Spezialisten in den beiden großen Kliniken weitergeleitet werden und diese dann die Patienten per Videokamera mit den Ärzten vor Ort behandeln. Hier wird entschieden ob er eine Lysebehandlung erhält oder in eine der beiden Kliniken verlegt wird.

Dr. Zäch sprach an, dass es Risikofaktoren gibt die wir nicht beeinflussen können, genetische Veranlagung und das zunehmende Alter. Machen kann man selbst etwas gegen Übergewicht, Rauchen, hohen Alkoholkonsum, mangelnde Bewegung. Diese wiederum beeinflussen das Risiko an Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzkrankheiten zu erkranken und die Höhe der Cholesterinwerte. Alle diese Krankheiten stellen wiederum Risiken dar einen Schlaganfall, sprich Hirnblutung oder Hirninfarkt zu bekommen.

Alle drei Ärzte sind einer Meinung: Zeit ist Hirn. Darum ist es für jeden wichtig, die ersten Anzeichen zu erkennen und sofort zu handeln. Sehstörungen, Sprach- und Sprachverständnisstörungen, plötzliche Lähmung, Taubheitsgefühl, Schwindel mit Gangunsicherheit, sehr starker Kopfschmerz können plötzlich und unerwartet kommen und schnell wieder gehen. Sofort den Notarzt rufen und sagen, dass ein Schlaganfallverdacht besteht. Je schneller gehandelt wird, umso besser stehen die Chancen, dass die Folgen vermieden bzw. so gering wie möglich gehalten werden.

Text und Bild: Claudia Schwarz

Walkingauftakt 2017

Bei strahlendem Frühlingswetter konnte der Vereinsvorsitzende Manfred Rittler, zahlreiche Walker begrüßen. Nach der Winterpause genossen diese 
die Bewegung an der frischen Frühlingsluft. Jeden Montag und Donnerstag um 18:30 ist der Hausler Getränkemarkt in Wackersdorf Treffpunkt.
Es gibt auch eine Gruppe für langsamere Walker.

Vortrag Dr. Andreas Kappl: Apitherapie – gesund mit der Heilkraft der Bienen

Der Vorsitzende des Kneippvereins Wackersdorf, Manfred Rittler, konnte zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung begrüßen.

Zunächst hat er das vergangene Vereinsjahr nochmals Revue passieren lassen und zeigte damit die Wichtigkeit des Vereinslebens in der Gemeinde Wackersdorf auf. Dieses bestätigte ihm auch 1. Bürgermeister Thomas Falter, der das abwechslungsreiche Angebot des Vereins als vorbildlich bezeichnete.

Nach dem Kassenbericht der Schatzmeisterin Christl Feldmeier und des Kassenprüfers Joachim Mus wurde die gesamte Vorstandschaft entlastet.  Die anstehenden Ehrungen konnten nur zum Teil stattfinden, da viele Jubilare fehlten.

Im Anschluss lauschten die Mitglieder dem Gründungsmitglied Dr. Kappl. Er referierte über die Apitherapie – gesund mit der Heilkraft der Bienen. Zunächst staunten die Zuhörer über die Akupunktur mit Bienengift. Wobei der Bienenstachel mehrmals um die Erkrankte Stelle akupunktiert. Erfolge hat man bereits bei Multipe Sklerose, Parkinson, Krebs, Viruswarzen, Herpes, Autoimmunerkrankungen  und Allergien erzielt. Ebenso neu war die Inhalation der Bienenstockluft. Wobei solche Therapien nur von einem ausgebildeten Fachmann ausgeführt werden sollten. Laut Dr. Kappl kann es während der Anwendung zu Nebenwirkungen, auch evt. zu einem allergischen Schock kommen kann.

Eine wichtige Rolle spielen auch die Produkte der Bienen. Die Bienenpollen sind das Superfood schlecht hin. Beim Aufbau in der Krebstherapie spielen fermentierte Blütenpollen eine Rolle, ebenso frische oder gefrorene Pollen. Sie  hilfreich zum Aufbau des Immunsystems, für Herz- und Kreislauf und den Knochenbau.

Honig vom örtlichen Imker sind zu bevorzugen, wobei der Blütenhonig die bessere Heilkraft hat. Da Honig einen glykämischen Index von 53% hat, ist er für Diabetiker besser geeignet als andere Süßmittel. Nach erfolgreich abgeschlossener Krebstherapie setzt er Medi honey zur Unterstützung der Wundheilung ein. Propolis, Bienenkittharz, bindet giftige Schwermetalle und organische Gifte. Die natürliche betäubende Wirkung wird bei Halsschmerzen genutzt.

Jahreshauptversammlung am 17. März 2017

Raumdüfte mit ätherischen Ölen
Der Kneippverein Wackersdorf veranstaltete einen Workshop „Herstellung von Zimmerduftsprays“, zu dem 2. Vorsitzende Viktoria Pronath die Referentin Jeanette Ring aus Oberviechtach sowie zahlreiche Teilnehmer willkommen heißen konnte.
Anfangs durften die Teilnehmer an den verschiedensten Duftölen schnuppern und die Kräuterpädagogin erklärte, dass je nach Zusammensetzung der Öle, die Aromasprays zu therapeutischen Anwendung in Krankenzimmern oder zum Beeinflussen des Raumklimas im Wohnbereich eingesetzt werden. Die Wirkung reicht  von desinfizierend und Viren hemmend bis anregend, stimmungsaufhellend und beruhigend. Reine ätherische Öle lindern Kopfschmerzen, helfen beim Durchatmen, ebenso können sie innere Unruhe und Schlaflosigkeit positiv beeinflussen.
Ätherische Öle sind hochwirksame Duftöle, die aus den Blättern, Samen und Blüten gewonnen werden.
Vorsicht ist geboten beim Umgang mit diesen Ölen, sie dürfen nie unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden, keinesfalls ins Auge gelangen und für Kleinkinder unter 3 Jahren sind diese ätherischen Öle tabu.
Dann ging es an die Herstellung der Zimmerdüfte. Frau Ring hatte genügend Material dabei, so dass jeder Teilnehmer verschiedenste Möglichkeiten hatte, seine persönlichen Aromamischungen zu kreieren.
Ein paar Tropfen aus Lavendel, Thymian, Fichte, Kiefer, Pfefferminze, Eukalyptus, Salbei und Ysop und schon hatte man eine Mixtur gegen Erkältung. Es konnten Sprays hergestellt werden für die Konzentration, fürs Kinderzimmer, zur Beruhigung und Harmonie, zur Insektenabwehr, aber auch mit geruchsbindender oder aphrodisierender  Wirkung. Mit Rezepten und vielen selbst hergestellten Zimmerdüften endete für die Teilnehmer ein sehr interessanter und lehrreicher Abend und es wurde ein „duftendes Raumklima“  im Gasthaus Kraus hinterlassen.

Text: Kneippverein; Bilder: Toni Jäger und Claudia Schwarz

Dreikönigskneippen

Das Ankneippen heute fand bei -15°C  Außentemperatur  mit einer doch ansehnlichen Truppe statt. Ein paar Mutige wagten den Gang ins  Kneippbecken bei +2 °C Wassertemperatur.

Beim Tanzen zur Musik von Hans Reiger  wurde den Teilnehmern dann wieder warm. Eine gemütliche Zusammenkunft beim Weißwurstessen rundete 
die Veranstaltung ab.

Bild und Text: Claudia Schwarz

Bilder: Karin Roßmann

September 2017

Kontakt

Manfred Rittler

Birkenstr. 11
92442 Wackersdorf

Tel. 09431/5898

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kneippverein Wackersdorf